Tennissport in Warnemünde: Drei Jubiläen im Jahr 2012

Seit 100 Jahren wird in Warnemünde schon Tennis gespielt. Das wird am kommenden Wochenende gebührend gefeiert, ebenso wie das 20-jährige Bestehen des Tennisvereins Blau-Weiß Warnemünde sowie „Ganz in Weiß”.

Am Freitag wird ab 11 Uhr bei einem öffentlichen Empfang im Tennishaus in der Parkstraße die Chronik über den Tennissport in Warnemünde vorgestellt und am Sonntag zum 20. Mal das beliebte Traditionsturnier „Ganz in Weiß” ausgetragen. „Wir bitten um Einhaltung der Kleiderordnung!“, lautet der wichtigste Satz auf dem Plakataushang. Denn die Herren spielen traditionell in langer weißer Hose sowie mit Hut und Krawatte. Hüte und weiße Röcke tragen die Damen.

Die ersten Spiele auf der modernen Tennisanlage beginnen am Sonntag um 10.30 Uhr. Zuschauer sind bei dieser amüsanten Schau natürlich herzlich willkommen!

Anmerkung zum aktuellen Vereinswappen des Tennisvereins:

Da unsere Recherchen keinen Anhaltspunkt auf ein Gründungsjahr 1912 ergeben haben, hat sich der Vorstand entschieden den Zusatz „GEGRÜNDET 1912“ zu entfernen.

75. Warnemünder Woche: Jubiläumsfeier mit vielen Höhepunkten vom 7. bis 15. Juli 2012

Siegerehrungen im Festsaal und Preise von seiner königlichen Hoheit dem Großherzog von Mecklenburg – so sah die WARNEMÜNDER WOCHE vor gut 85 Jahren aus! 1926 gingen die gemeinsam von Rostocker- und Warnemünder Segel-Clubs veranstalteten Verbands- und Ausgleichsfahrten vor Warnemünde als erste WARNEMÜNDER WOCHE in die Geschichte ein.

Unter dem Namen Internationale Ostseewoche zwischen 1951 und 1990 beliebt, ist die heutige WARNEMÜNDER WOCHE eine der größten internationalen Segelsportveranstaltungen Deutschlands. Im Jubiläumsjahr bietet sie vom 7. bis 15. Juli 2012 nicht nur hochrangigen Sport auf dem Wasser (Laser Europa Cup, IDM OK-Dinghy und Hobie Cat 16, German Open Soling und Hobie Cat 14, hanseboot Rund Bornholm) und rund 2.000 Segler aus 30 Nationen, sondern auch jede Menge historischen Glanz: mit einem feierlichen Rahmenprogramm, einer Ausstellung und einem Festempfang des Oberbürgermeisters der Hansestadt Rostock wird an den Glanz einstiger Zeiten erinnert.

Sportliches “Jubiläumsangebot”

Summerfeeling in Warnemünde: direkt am Strand unterhalb des Teepotts schlagen 2012 die Segler der Zweirumpfboote ihr Lager auf. Zuschauerattraktiv starten sie zur Internationalen Deutschen Meisterschaft der Hobie Cat 16 und German Open der Hobie Cat 14 direkt vom Strand. Ergänzt durch den Laser Europa Cup mit knapp 300 Teilnehmern, der Internationalen Deutschen Meisterschaft der OK-Dinghy und der German Open im Soling stehen damit gleich zahlreiche spannende Entscheidungen im Mittelpunkt der 75. WARNEMÜNDER WOCHE. Erstmalig wird auch Kuttersegeln im Rahmen des internationalen Segelsportevents stattfinden. Des Weiteren starten Ranglistenregatten in 14 Bootsklassen, darunter wieder die paralympische Bootsklasse 2.4mR, D-One und A-Cat. Weiterlesen

Traditionsspiel zum Jubiläum

Pünktlich zur 74. Warnemünder Woche blicken auch die Fußballer des Seebades auf 100 Jahre Tradition zurück. Anlässlich des Jubiläums wird heute um 15 Uhr auf dem Sportplatz an der Parkstraße das historische Spiel der Fußball-Oldies gegen den FSV Laage 07 ausgetragen. Zuschauer sind ab 14 Uhr willkommen. Es erwartet sie ein vielfältiges Programm mit Musik, Spiel, Sport und Spaß. Um 17 Uhr rundet die neu formierte Herren-Mannschaft des SV Warnemünde die Veranstaltung mit einem internen Derby ab. Auf den Tag genau vor einem Jahrhundert schnürten die Warnemünder Kicker beim FC Corso in Laage erstmals ihre Töppen und gewannen mit 11:1. Einen Tag zuvor konstituierten fünf sportbegeisterte Schüler am Strand von Warnemünde ihre rot-weiße Fußball-Vereinigung von 1911. Aus ihr entstand 1927 der Warnemünder Sport-Verein von 1911, in dem sich auch andere Sportarten wie Leichtathletik, Turnen und Tennis etablierten.

Jugendprogramm Zeitensprünge: Du bist gesucht!

Das Jugendprogramm Zeitensprünge fördert in diesem Jahr das Projekt Sport im Seebad Warnemünde bis zum Ende des Zweiten Weltkrieges und sucht dazu interessierte Jugendliche, die sich mit diesem Thema auseinandersetzen möchten, um anschließend die Ergebnisse zu dokumentieren. Allen Teilnehmern stehen Arbeitsmaterialien und T-Shirts zur Verfügung.

  • Alter: 14 bis 27 Jahre (Jugendliche)
  • Zeitraum: April bis Dezember 2011
  • Deine Aufgabe in einem gemeinsamen Team:
    1. Schwerpunktthema suchen
    2. Recherchieren
    3. und die Ergebnisse dokumentieren

Bei Interesse oder weiteren Fragen meldet euch bitte zeitnah über unsere vielfältigen Kontaktmöglichkeiten (E-Mail, Twitter, Facebook & Co).

Information zum Jugendprogramm

Geschichte kann äußerst spannend sein. Allerdings geraten viele Geschichten zusehends in Vergessenheit, Zeitzeugen sterben, die Quellen verstauben. Gerade für die Jüngeren ist es deshalb wichtig, Geschichte immer wieder neu zu ergründen und sie lebendig zu halten. Im Rahmen der Zeitensprünge-Projektarbeit können sich Jugendliche mit den historischen Ereignissen ihrer unmittelbaren Umgebung auseinander setzen und Geschichte für sich selbst und andere erfahrbar machen.

König Fußball regiert seit 100 Jahren

Am 2. Juli spielen Traditionsmannschaften zum Jubiläum / Wechsel an der Vereinsspitze

Im Mai 1911 ist die Warnemünder Fußball-Vereinigung offiziell gegründet worden. Der bereits vorher im Jahr 1903 ins Leben gerufene Fußball-Club schlief wieder ein und zählt daher in dieser Zeitrechnung nicht. Zum offiziellen 100. Jubiläum des Fußballsports in Warnemünde wird es jetzt am Sonnabend ein symbolträchtiges Spiel auf dem Sportplatz in der Parkstraße geben. „Da treten um 15 Uhr die Traditionsmannschaften aus Laage und Warnemünde gegeneinander an“, sagt Peter Klotzsch. Der Chef des Hotel Stolteraa war in diesem Verein schon vieles: Spieler, Trainer, Manager und auch Unterstützer. 43 Jahre ist er diesem Sportverein treu geblieben, der laut der Vereins-Chronik von Martin Schuster mehrmals seinen Namen gewechselt hat. 1927 folgte der Namenswechsel in Warnemünder Sportverein. Weiterlesen

DDR-Nationalspieler spielten zugunsten der Hanse-Tour Sonnenschein

Am vergangenen Samstag stellten ehemalige Spieler der DDR-Auswahl ihr Können bei einem Benefizspiel gegen eine Prominenten-Mannschaft aus Mecklenburg im Warnemünder Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark unter Beweis. Bei schönstem Sonnenschein und hochsommerlichen Temperaturen kamen die zahlreichen Zuschauen voll auf ihre Kosten.

Die Einnahmen der fröhlich, sportlichen Veranstaltungen kamen zum einen der Hanse-Tour Sonnenschein, die sich für leukämie-, krebs- und andere chronisch kranke Kinder einsetzt, zum anderen der Nachwuchsabteilung des SV Warnemünde Fußball zugute.

Daher fanden sich zu diesem Anlass schnell zwei namhafte Mannschaften für diesen guten Zweck zusammen. Spieler wie unter anderem Jörg Weißflog, Otto Fräßdorf, Henning Frenzel, Bernd Wunderlich und Jens Dowe auf Seiten der ehemaligen DDR-Auswahl oder Holger Strubelt, Maik Bullerjahn, Frank Bartel, Uwe Nerstheimer, Eckhard Rehberg und Frank Schöbel aus der Prominenten-Elf ließen sich nicht zweimal bitten gegeneinander anzutreten.

In dem durchweg munteren Duell ging es dann auch gleich von Beginn an zur Sache. Zunächst hielt Nerstheimer einen Elfmeter von Axel Tyll, doch dann gingen die Nationalspieler nach Treffern von Ralf Conrad und Henning Frenzel in Führung. Doch auch die Prominenten kamen zur ein oder anderen Torraumszene, die Initiator und Keeper Dieter Schneider zunichte machte. Nach der Halbzeit gelang Strubelt in der 39. Minute das Anschlusstor. Die ehemaligen Auswahlakteure ließen trotz Hitze nicht locker. Ralf Conrad traf kurz vor Spielende noch einmal, zum 3:1-Endstand, ins Netz. Im zweiten Durchgang kam auch der DDR-Schlagersänger und Hobbyfußballer Frank Schöbel zu seinem Einsatz auf dem Rasen.

„Es war ein tolles Spiel“, freute sich Steffen Prescher, der mit dem ehemaligen Nationalspieler Dieter Schneider die Veranstaltung zugunsten der Hanse-Tour Sonnenschein organisiert hatte. Unternehmer Prescher segelte vor dem Anstoß mit einem Fallschirm und zwei weiteren Springern aufs Spielfeld.

Frühere Nationalspieler laufen zum Fußball-Benefizspiel auf

Am Samstag, den 10. Juni 2006, findet in Warnemünde ein Fußball-Benefizspiel zugunsten der Hanse-Tour Sonnenschein statt.

„Legenden leben“ – unter diesem Motto spielt die ehemalige Nationalmannschaft der DDR gegen eine Auswahlmannschaft aus Mecklenburg-Vorpommern, bestehend aus ehemaligen Hansa-Spielern sowie Prominenten aus Sport, Politik und Wirtschaft zugunsten der Hanse-Tour Sonnenschein. Das Benefizspiel findet am 10. Juni um 13 Uhr, Einlass ist ab 11 Uhr, auf dem Sportplatz des SV Warnemünde Fußball an der Parkstraße statt.

Der ehemalige Nationalspieler Dieter Schneider sowie der Unternehmer Steffen Prescher aus dem Ostseebad Nienhagen im Landkreis Bad Doberan haben es jetzt geschafft, eine Auswahl von ehemaligen DDR-Nationalspielern nach Warnemünde zu holen.

Mit der Unterstützung von weiteren Sponsoren wird dieses Spiel sicherlich zu einem ganz außerordentlichen Event, das, so hoffen es die Veranstalter, zur besten Urlaubszeit ein Highlight im Veranstaltungskalender von Warnemünde sein wird.

Die Einnahmen aus diesem Benefizspiel sollen zum einen der Hanse-Tour Sonnenschein und zum anderen Teil der Jugendabteilung des SV Warnemünde Fußball zur Verfügung gestellt werden. Der Eintritt für das Prominentenspiel beträgt für alle Zuschauer fünf Euro und gewährleistet gleichzeitig einen Stellplatz auf dem Sportplatz.

Wie der Vorsitzende des Fördervereins Hanse-Tour Sonnenschein Helmut Rohde schon im vergangenen Jahr bekannt gegeben hat, soll aus den Spendeneinnahmen, die in diesem Jahr hoffentlich reichlich fließen, ein Röntgengerät im Wert von 100 000 Euro für die Kinderkrebsklinik der Kinder- und Jugendklinik der Universität Rostock beschafft werden.

Die Organisatoren des Fußballspiels, Dieter Schneider und Steffen Prescher, würden sich über weitere Sponsoren sowie über viele Zuschauer am 10. Juni in Warnemünde sehr freuen.

Nationalmannschaft

Jörg Weißflog, Otto Fräßdorf, Werner Heine, Waldemar Mühlbecher, Dirk Stamann, Erich Hamann, Reinhard Segger, Paul Seguin, Henning Frenzel, Axel Tyll, Bernd Wunderlich, Jürgen Uteß, Dieter Schneider, Steffen Krauß. Trainer: Jürgen Heinsch, Manfred Zapf.

Prominentenmannschaft

Nerstheimer, Strubelt, Kurt Habermann, Mayk Bullerjahn, Wolfgang Wruck, Jörg Springstubbe, Dietrich Kehl, H. Albrecht, Norbert Littmann, Eckhard Rehberg, Rudolf Vesper, Steffen Benthin, Peter Rohde, Frank Schöbel, Krull, Wanke, Vogt, Kupetz. Trainer: Jürgen Decker, Wolfgang Moschke.