Warnemünde feiert ein Jahrhundert Fußballsport

Zur Feier kam der Oberbürgermeister vorbei. Der Präsident wurde verabschiedet.

Am 1. Juli 1911 saßen fünf ältere Rostocker Schüler am Warnemünder Strand und hatten eine Idee: Eine eigene Fußballmannschaft. Nur einen Tag später traten die Kicker in einem Freundschaftsspiel beim FC Corso bei Laage an und siegten 11:1. Aus diesen Anfängen entstand später der heutige SV Warnemünde Fußball.

Am Sonnabend jährte sich dieses „erste Spiel“ auf den Tag genau zum 100. Mal, was auf dem Sportplatz des SVW gefeiert wurde, auch wenn das Wetter wenig feierlich war. Eigentlich sollten ein Warnemünder und ein Laager Oldie-Team aufeinandertreffen, doch Laage sagte am Freitag ab. Also spielten die Warnemünder Senioren gegeneinander.

Den Feierlichkeiten im kleinen Festzelt wohnten Gäste vom Stadtsportbund, vom Landesfußballverband und aus dem Rathaus bei. Oberbürgermeister Roland Methling war auch gekommen und hatte für die Warnemünder ein kleines Jubiläumspresent, aber auch ein Versprechen mitgebracht: „Spätestens Anfang 2013 werden die zwei Kunstrasenplätze, das neue Vereinsheim und die Dreifelderhalle fertig sein“, sagte der OB und erntete Beifall. Seit Jahren wartet der SVW auf nötige Sanierungen und Neubauten. Pünktlich zum 100-jährigen Jubiläum geht es nun voran. Der erste von zwei Kunstrasenplätzen ist auf dem Gelände schon erkennbar und soll Ende August fertig sein. „Und Herr Methling pfeift das erste Spiel auf dem neuen Platz an“, meinte SVW-Vorstandsmitglied Andreas Höttschkes. Der OB bestätigte:

„Wenn sich das einrichten lässt, werde ich das machen. Dann müsste ich eigentlich auch noch fünf Minuten mitspielen.“ Ein paar Tränen kullerten im Festzelt aber auch, denn Vereinspräsident Dr. Frank Bartel wurde offiziell verabschiedet. Er legt sein Amt aus privaten Gründen nieder. „Jetzt fing es richtig an Spaß zu machen, wenn man sieht, dass die Planungen endlich Wirklichkeit werden. Meinen Nachfolgern kann ich nur raten, den Weg, den wir zuletzt eingeschlagen haben, kontinuierlich weiterzugehen“, sagte Bartel.

Desweiteren wurden weitere Mitglieder des Vereins für ihr Engagement vom Stadtsportbund geehrt. Zu guter Letzt zeigte sich noch die neuaufgestellte Landesligamannschaft um Neu-Trainer Roger Franke im Testspiel gegen die eigene Zweite.

Der Artikel von Daniel Heidmann wurde am 04.07.2011 in der Ostsee Zeitung veröffentlicht.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>