Fußball

1903Gründung des Warnemünder Fußball-Klub von 1903, der seine Fußball-Wettspiele auf der Wiese bei der Mühle in Warnemünde austrägt.
1907Der Warnemünder Fußball-Klub von 1903 wurde in den Mecklenburgischen Fußball-Bund aufgenommen und hat somit die Berechtigung erhalten Wettspiele auszutragen.
1. Juli 1911Gründung der Warnemünder Fußball-Vereinigung von 1911, nachdem der Warnemünder Fußball-Klub von 1903 im Jahre 1909 eingeschlafen war.
Anfang der 1920erDie Fußballer siedeln auf den Sportplatz an der ehemaligen Diedrichshäger Chaussee (heute: Parkstraße) über.
9. Juli 1927Auf der Generalversammlung im Restaurant „Zur Klause“ beschließen 22 Mitglieder der Warnemünder Fußball-Vereinigung von 1911 einstimmig den Beschluss zur Namensänderung in Warnemünder Sportverein von 1911.
30. August 1931Der WSV unterliegt im Endspiel um den Landespokal dem Schweriner Fußball-Klub von 1903 mit 1:4 (0:3) und verpasste die Auszeichnung mit einer Fritz-Reuter-Statue.
1942 bis 1944Der Luftwaffen-Sportverein (LSV) Arado Warnemünde spielt in der höchsten deutschen Spielklasse, der Gauliga Mecklenburg.
1951Der ersten Mannschaft steht erstmals ein hauptamtlicher Trainer zur Verfügung, welcher speziell die Anleitung aller Übungsleiter durchführt.
1954Da die Verbindung Sport und Warnowwerft war nicht mehr zu trennen war, wurde beschlossen, die BSG in Motor Warnowwerft Rostock umzubenennen. Im Spieljahr 1953/54 wurde der Aufstieg in die DDR-Liga Staffel Nord, die zweithöchste Spielklasse der Republik, geschafft.
1956Die gute Nachwuchsarbeit trug seine ersten Früchte, die Jugend wurde Bezirksmeister und 3. der DDR-Meisterschaft.
1957Der Verband stufte die erste Mannschaft in die 2. DDR-Liga ein. Die Zweite erreicht den Aufstieg in der Bezirksliga. Die Junioren erspielten den Bezirksmeister-Titel und gewannen den „Junge-Welt-Pokal“ des Bezirkes.
1962Die Junioren wiederholten die Erfolge aus dem Spieljahr 1957. Sie erkämpfen wiederum den Bezirksmeister-Titel sowie den „Junge-Welt-Pokal” des Bezirkes.
1968 bis 1970In den Spieljahren 1968/69 und 1969/70 erkämpften die Warnemünder den Bezirksmeister-Titel, scheitern 1969 jedoch an der Aufstiegsrunde. Ein Jahr später steigen sie nach dem letztendlich entscheidenden 1:0-Heimsieg vor 2 300 Zuschauern über Lichtenberg 47 in die DDR-Liga auf.
1. Mai 1977Die Fußballer gewinnen das FDGB-Pokalfinale des Nordens gegen die BSG Empor Saßnitz. Das Trainergespann der Warnemünder hieß damals Peter Klotzsch und Bernd Schramm, Kapitän der Mannschaft war Joachim Frenzel.
1979Warnowwerft wird Meister der Bezirksliga Rostock, gewinnt die Endspiele der Qualifikation gegen Trinwillershagen (3:1 und 2:3) und steigt wiederum in die DDR-Liga auf.
1992Die Warnemünder werden Meister der Bezirksliga Nord und steigen in die Landesliga auf.
1995Die Nachwuchsabteilung veranstaltet zum ersten Mal den Atlantic-Cup in Warnemünde. Den ersten, vom Restaurant Atlantic gestifteten, Wanderpokal gewinnen im Juni des Jahres die E-Junioren der SpVgg Aurich.
8. Mai 1997Die 1. Mannschaft um Cheftrainer Harry Krause schlägt im Landespokalfinale den FC Schönberg 95 durch das »Goldene Tor« von Ronald Ahrens und wird erstmals Landespokalsieger.
14. August 1997Nach dem Pokalsieg 1997 spielt der SV Warnemünde in der 1. Hauptrunde des DFB-Pokals im Ostseestadion gegen den amtierenden Weltpokalsieger Borussia Dortmund (0:8)
1999Die Jungs um Trainer Volker Röhrich werden Meister der Verbandsliga Mecklenburg-Vorpommern und steigen in die Oberliga Nord Nordost auf, ein Jahr später geht es jedoch wieder runter. Im Juli gewinnen die Alten Herren die erstmals ausgetragene Landesmeisterschaft der Ü32.
17. August 1999Unter Herauslösung der Abteilung Fußball des SV Warnemünde erfolgt die Gründung des SV Warnemünde Fußball als selbstständiger Verein.
2001Die Alten Herren Ü50er entscheiden die ebenfalls erstmals ausgetragene Kleinfeldmeisterschaft des Bezirkes Nord für sich. Die dritte Mannschaft unterliegt im Finale des Kreispokals dem Rövershäger SV und wird Vize-Pokalsieger.
2003Die erste Mannschaft steigt nach einer schwachen Saison unter dem Trainerduo Stefan Hasse und Karl-Heintz Aul aus der Verbandsliga MV in der Landesliga ab.
2004Nach dem Abstieg in die Landesliga MV übernimmt Jens Kunath den Trainerposten und wird mit seinem Team Zweiter. Die Alten Herren Ü40 erspielen nach 1993, 1997, 1998 und 2003 zum fünften Mal die Kleinfeldmeisterschaft des Bezirkes Nord.
2008Spielertrainer Heiko März schaffte nach zwei Jahren im Amt mit einer jungen Mannschaft den Aufstieg in die Verbandsliga MV, der sich erst am letzten Spieltag in einem echten Saisonfinale herausstellt.
2010Christian Wilms wird Spielertrainers und steigt nach einer Saison aus der Verbandsliga MV ab.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>