Leichtathletik

Die Leichtathletik in Warnemünde kann auf eine langjährige Entwicklung zurückblicken. Diese Entwicklung ist geprägt durch das Interesse unserer Sportfreunde an dieser schönen Sportart und die Möglichkeit, diese in einer einmalig schönen Landschaft unmittelbar an der Ostsee ausüben zu können.

Bestimmt wurde die leichtathletische Entwicklung durch einige wenige Sportfreunde, die ihr Wissen und Können als Übungsleiter und / oder Funktionäre in der Sektions- bzw. Abteilungsleitung einbrachten. Da die damit verbundenen Lasten oft nur auf wenigen Schultern verteilt waren, blicken wir auch auf eine sehr wechselvolle Geschichte zurück.

Jahre mit großen Erfolgen wechselten sich immer wieder mit Zeiten der Stagnation und Ruhe ab. Auch veränderten sich die Ziele und Inhalte der leichtathletischen Betätigung. So folgten den frühen Gründerjahren die durch z. T. monatelange Ruhepausen gekennzeichneten waren, sehr mitgliederintensive und leistungsorientierte Zeitabschnitte in den klassischen Disziplinen der Leichtathletik (Laufen, Springen, Werfen). Diese wurden wiederum abgelöst durch eine stärkere Ausrichtung auf eine sportliche Betätigung zur Erhaltung und Verbesserung von Gesundheit und Kondition durch Wald- und Straßenläufe, kombiniert mit Radfahren, Wandern, Walking und Skating.

Eine geschichtliche Entwicklung lässt sich am besten durch Bildung und Beschreibung ihrer zeitlichen Abschnitte dokumentieren. Die nachfolgend aufgeführten Entwicklungsabschnitte sollen eine grobe Übersicht vermitteln und werden durch Bildmaterial ergänzt und durch Beiträge aus den jeweiligen Zeitabschnitten untermauert. Diese Textbeiträge wurden anlässlich des 60. Jubiläums unseres Sportvereins, zu denen unsere Abteilung seit seiner Gründung gehört, verfasst.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>