Tennis

Der erste Tennisverein wurde in Warnemünde (angeblich) im Jahre 1912 gegründet, was bisher nicht dokumentiert worden konnte. Dennoch schreibt sich der Tennisverein Blau-Weiß Warnemünde diese Jahreszahl auf die Fahnen.

Trotz alle dem blickt der Tennissport in Warnemünde auf eine langjährige Tradition zurück. Die erste Lawn-Tennisanlage (Rasensplätze) wurde bereits 1894 in den Parkanlagen an der Wachtlerstraße angelegt, die ab der Jahrhundertwende als Krocketplatz weitergenutzt wurde. Schon 1899 baute die Stadtverwaltung eine neue Anlage im Kurpark an der Blücherstraße (heute: Schillerstraße) neben dem Rosengarten.

In den 1930er Jahren spielte auch der Tennis-Baron Gottfried von Cramm (1909–1976) auf den Warnemünder Courts. Nach 1945 diente die Anlage zunächst den russischen Besatzungstruppen bis sie Anfang der 1950er Jahren instandgesetzt und von der Sektion Tennis der BSG Motor Warnowwerft betrieben wurde.

1952 nahm die auf 80 Sportfreunde vergrößerte Sparte offiziell den Wettkampfbetrieb auf und die ersten Herren errangen gleich auf Anhieb die Landesmeisterschaft von Mecklenburg, der zum Aufstieg in die DDR-Liga berechtigte. Die Anlage bestand aus sechs spielfähigen Plätzen auf den die sieben Mannschaften am Punktkampf teilnahmen.

1956 erreichten die erste Herrenmannschaft den Sprung in die DDR-Oberliga und beförderte Warnemünde zur Tennisstadt im Norden der Republik. Mit 220 Mitgliedern war Tennis die stärkste Sektion der BSG, die weitere zahlreiche Bezirksmeistertitel gewann.

In der Kinder- und Jugendarbeit standen die Warnemünder im Bezirk Rostock an erster Stelle und auch im DDR-Maßstab an der Spitze. Bei den DDR-Einzelmeisterschaften gewann Rotraud Franke 1961 bei den Pionieren den Meistertitel im Einzel, Doppel und im gemischten Doppel. 1964 errang sie bei der Jugend erneut den Titel im Doppel und 1965 holte sie im Einzel und Doppel jeweils den Vizemeistertitel nach Warnemünde. 1963 konnten beide Jugendmannschaften jeweils den zweiten Platz bei den Deutschen Meisterschaften erspielen. 

Für die erste Herrenmannschaft erfolgte nach dem 5. Platz 1960 der Abstieg aus der Oberliga, wonach sie bis 1962 in der Verbands- und zwischen 1963 und 1967 in der Bezirksliga spielten und dabei 1966 Bezirksmeister wurden.

[...]

1992 gründeten die Mitglieder Tennisabteilung des SV Warnemünde den Tennisverein Blau-Weiß Warnemünde. Seit 1993 veranstaltet der Verein zeitgleich zur Warnemünder Woche das Traditionsturnier „Ganz in Weiß“, bei dem die Sportler im Look der Jahrhundertwende auf dem Tennisplatz aufschlagen.

1998 zogen die Tennissportler aus der Schillerstraße auf die neuerrichtete Sechs-Platz-Turnieranlage in der Parkstraße.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>